Facebook Pixel

Neues E-Auto in alter Garage laden?

Neues E-Auto in alter Garage laden?

Im Rahmen einer Garagenmodernisierung lässt sich die eigene Garage auch zur Elektro-Ladestation umbauen

Diesel-Skandal, Umweltschutz, … diese Themen beschäftigen gerade viele. Auch wenn Elektroautos schon seit langem als umweltschonende Alternative angepriesen werden, fehlt es doch noch häufig an öffentlichen Ladestationen. Deshalb bietet ZAPF die Möglichkeit, direkt beim Neubau einer Garage oder eben auch noch nachträglich eine E-Ladestation in die eigene Garage einzubauen. Voraussetzung dafür ist nur, dass die Garage bereits über einen ausreichend leistungsfähigen Stromanschluss verfügt oder dieser zu einem vertretbaren Aufwand verlegt werden kann.

Die „ZAPF-Säule“ ist für alle europäischen Fahrzeuge geeignet und kann je nach Wunsch und spezifischer Versorgungssituation mit 3,7 kW oder auch mit 11 kW betrieben werden.

Die hochqualitative PKW-Wallbox wird von den ZAPF-Modernisierungs-Profis sicher in zentraler Position an der Innenseite der Garagenrückwand angebracht. Falls bereits eine Photovoltaik-Anlage vorhanden ist oder noch geplant ist, besteht die Möglichkeit die Ladeinfrastruktur in die eigene Photovoltaik-Umgebung zu integrieren. So entsteht eine perfekte umweltschonende und vor allem günstige Lademöglichkeit für das E-Fahrzeug.

Und ZAPF denkt noch weiter – auch das E-Bike kann natürlich mit der umweltfreundlichen Ladestation mit Strom versorgt werden.

Bei Fragen oder weiteren Modernisierungswünschen helfen die ZAPF-Garagenmodernisierungsexperten immer gerne weiter!

Beitrag teilen:

arrow_back Zurück